Wartung


Die Überprüfung, Wartung und Reinigung der vertraglich festgelegten Anlagenteile der vorgenannten Anlage wird einmal jährlich durchgeführt.

Allgemeine Leistungsmerkmale einer Wartung von Öl- bzw. Gas-Heizungsanlagen:

· Überprüfung des Heizkessels bzw. der Therme einschließlich des Feuerraumes, der Wärmedämmung und des Abgasrohres; Beseitigung eventuell vorhandener abgasseitiger Undichtigkeiten;

· Kontrolle des Wasserstandes der Heizungsanlage; gegebenenfalls nachfüllen;

· Kontrolle des Vordruckes des Ausdehnungsgefäßes; gegebenenfalls nachfüllen;

· Kontrolle des Ansprechdruckes des Überdruckventils;

· Probelauf des Brenners und Erstmessung entsprechend den überprüfungspflichtigen Werten nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz (wie Schornsteinfegerprotokoll);

· Betriebskontrolle von Gebläsen, Umwälzpumpen, Mischeinrichtungen;

· Funktionsprüfung der Heizungsregelung mit entsprechender Korrektur; Kontrolle der Programmierung auf Ausnutzung aller Energiesparmöglichkeiten, gegebenenfalls Korrektur der eingestellten Heizkurve bzw. der Parallelverschiebung;

· Überprüfung der Gängigkeit von automatischen Entlüftungsventilen; Entlüften der Anlage, falls notwendig;
· Überprüfung der Funktionsfähigkeit des Heizungsnotschalters;

· Überprüfung der Verkalkung des Warmwasserspeichers, insbesondere der Wärmetauscher bzw. des Wärmetauschers bei Thermen, gegebenenfalls ausbauen und entkalken;

· Überprüfung der Funktionsfähigkeit der Opferanode bzw. der Fremdstromanode bei emaillierten Warmwasserspeichern, gegebenenfalls Austausch;

· Überprüfung der Sicherheitseinrichtungen des Warmwasserspeichers (Überdruckventil, Ausdehnungsgefäß, Rückschlagventil);

· Überprüfung der Wärmedämmung des Warmwasserspeichers und der Rohrleitungen auf festen Sitz und Lückenlosigkeit;

· Überprüfung der Funktionsfähigkeit der Zirkulationseinrichtung, gegebenenfalls Einstellen der Zeitschaltuhr;

· gegebenenfalls Überprüfung des Heizungswassers auf Konzentration von Frostschutz- bzw. Sauerstoffbindungsmitteln (Inhibitoren) bei Fußboden-/Wandheizungen bzw. Kunststoffverrohrung;

· Spülen des Schlammfangtopfes bei sanierten Altanlagen (falls vorhanden);

· Probelauf mit Abschlussmessung entsprechend den überprüfungspflichtigen Werten nach der BundesImmissionsSchutzVerordnung und den Feuerungsverordnungen der Länder (CO- Messung);

· Aushändigung eines Wartungsprotokolls.

 

Willkommen bei Stork-Haustechnik GMBH & CO.KG © Copyright 2017